Suchbilder

Suchbilder.com – ein neues Onlinespiel zum Finden von Unterschieden in Bildern.

Mit Suchbildern trainiert man die optische Differenzierung. Es geht darum, Unterschiede mit den Augen zu finden. Das kann auch beim Schreiben nützlich sein. Beim Diktat fragt man sich auch: Entspricht das im Kopf abgespeicherte Wortbild gleich dem geschriebenen Wort? Genaues Hinschauen, Fehler erkennen, das ist auch beim Schreiben, Lesen und Rechnen erforderlich.

Früher gab es in vielen Zeitungen Suchbilder. Der Autor Mrcela Mladen, welche diese Suchbilder schon viele Jahrzehnte in Tages- und Monatszeitungen veröffentlicht, hat mir für das Softwareprojekt Suchbilder.com seine tollen Bilder zur Verfügung gestellt.

Alle Bilder haben eines gemeinsam: Freundliche Personen, eine entzückende Umwelt und 10 Fehler.

Täglich ein neues Suchbild kann man ab sofort hier finden:

Suchbild des Tages 

Advertisements

Spielend lernen

Kinder spielen gerne am Computer, ebenso auch viele Erwachsene. Wenn man nun Lernen und Spielen verbinden kann, ist das ideal. In vielen Gesprächen mit Experten haben sich die folgenden wichtigen Erkenntnisse ergeben, unter welchen Bedingungen legasthene oder dyskalkule Menschen Computerspiele bestmöglich zum Lernen einsetzen können:

  1. Wenn man gar nicht bemerkt, dass man lernt, dann lernt man am meisten.
  2. Weniger ist mehr, eine vorgegebene Hintergrundmusik ist meist störend.
  3. Zeitdruck ist zu vermeiden.
  4. Den Spielerfolg sollte man am besten nur mit seinen eigenen Ergebnissen vergleichen. Gute Spiele sollen keine Highscore-Listen führen, denn es gibt immer andere Menschen, die etwas besser können. Gerade beim Lernen sollte dies nicht im Vordergrund stehen.
  5. Ein Computerspiel soll die gesamte Bildschirmfläche einnehmen. Keine Werbung, keine flimmernden Banner – und somit keine Ablenkung von der Handlung – sind erlaubt.
  6. Gute Computerspiele müssen die Sinneswahrnehmungen fördern. Besser zuzuhören, genauer zu schauen, aufmerksamer zu sein sind jene Leistungen, die Menschen auch beim Lesen, Schreiben und Rechnen so dringend brauchen.
  7. Kurze Spielsequenzen sind empfehlenswert. Beim Lernen für die Schule sind oft Fünf-Minuten-Spiele „zur Ablenkung“ genau jene Motivation, die gebraucht wird, um beispielsweise für die Hausaufgabe aufmerksam zu bleiben.
  8. Die Spiele sollten bequem ohne Umwege erreichbar sein, damit man schnell mal online eine kurze Spielsequenz einlegen kann, am besten auf Knopfdruck.

Spielen

Auf der Website Lerninstitut.at haben wir genau solche Spiele vorbereitet, die alle aufgezählten Voraussetzungen erfüllen. Der Erste Österreichische Dachverband Legasthenie und der Dachverband Legasthenie Deutschland stellen sich als Schirmherren hinter diese kostenlose Aktion. Ihnen liegen alle legasthenen und dyskalkulen Menschen am Herzen. Mit dem österreichischen und deutschen Berufsverband für diplomierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainer hatten sie die fachlichen Ressourcen, dieses Monsterprojekt zu unterstützen. Ich durfte über die letzten Jahre dieses Projekt leiten.

Ich freue mich über Ihre Kommentare zu diesem Thema.

Anfassen – berühren – lernen

Auf der Computer Elektronik Messe (CES 2016) hat eine französische Firma ein neues Lernwerkzeug vorgestellt, das Lernen mittels Tasten und Angreifen durch Software und Computer ermöglicht.

Wunderschöne Holzbuchstaben und Ziffern können in Kombination mit einem Tablet-PC beim Lesen-, Schreiben- und Rechnenlernen helfen.

Das Taktil-Kinästhetische steht dabei im Vordergrund. Wir haben in den letzten 20 Jahren gemeinsam mit Legasthenie- und Dyskalkulietrainern des EÖDL tolle Erfahrungen beim Einsatz von Holzbuchstaben und Holzziffern gemacht.

Was haben sieben Bäume vor dem Haus mit der Ziffer 7 gemeinsam?

 

Die Antwort lautet: in Wirklichkeit nicht viel. Es geht hierbei um die Aufgabe, eine Anzahl von Bäumen einer Zahl zuzuordnen. Mit Ziffern zum Angreifen wurde da ein wichtiger Zwischenschritt getan. Mit allen Sinnen zu lernen funktioniert besonders bei Kindern mit Legasthenie und Dyskalkulie gut. Multimediale Geräte wie Computer und Tablet-PCs haben bisher jeweils einzeln dabei geholfen, diese Abstraktion zu erfahren und zu verstehen.

Nun hat die Firma Marbotic  es geschafft, diese beiden Welten zusammenzuführen:

 

 

Das iPad kann hier nicht nur die Berührung der einzelnen Finger messen und bis zu 10 Finger einzeln erfassen, sondern erkennt auch die Zahlen und Buchstaben:

Einige weitere Videos zeigen verschiedene Techniken zum Lernen.

Die Spiele sind auch in Deutsch verfügbar! Das Set mit Buchstaben und Ziffern ist derzeit im Shop auf Marbotic im Angebot um 79.99 € erhältlich.

 

 

Lernpuzzle

Lernpuzzle

Ich habe mich in letzter Zeit sehr mit Spielen beschäftigt. Javascript, HTML5 und CSS3 lösen Adobe Flash ab und man kann mit diesen Computersprachen nette Spiele im Browser programmieren.

Dabei geht es mir um das Lernen immer selbst. Die optische Differenzierung ist ein wesentlicher Bestandteil dazu. Beim puzzeln trainiert man diese intensiv, dies hilft dann auch beim Lesen und Schreiben.

Auf Lernpuzzle.com findet man 160 Puzzles in 10 verschiedenen Kategorien. Die schönsten Motive können in Schwierigkeitsgraden von 10 bis über 100 Teilen gespielt werden. Mittels intuitiver Puzzlesteuerung ist ein Spiel auf Smartphone, Tablet oder Computer möglich.